Tae Kwon Do

Der Begriff Tae Kwon Do kommt aus Korea und wurde erstmals 1955 von General Choi Hong-hi verwendet. Tae Kwon Do entwickelte sich zurzeit als Korea im japanischen Kaiserreich eingegliedert war. Daher kann man auch den japanischen Einfluss nicht leugnen. Übersetzt bedeutet Tae Kwon Do vereinfacht ausgedrückt der Fuß Faust Weg. Grundsätzlich gibt es heute drei verschiedene Richtungen. Diese unterteilen sich in die tratitionelle Internationale Tae Kwon Do Federation (ITFtratitionell), reformierte Internationale Tae Kwon Do Federation (ITF reformiert) und die Word Tae Kwon Do Federation (WTF).

Von den Bewegungen ähnelt Tae Kwon Do allen anderen asiatischen Stilen. Aber im Wettkampf  sticht es durch die schnellen dynamischen Bewegungen und den vorwiegenden Beintechniken hervor. Diese Veränderung leitet sich aufgrund der Regeln im Wettkampf her.

Mehr über Tae Kwon Do in Wien.
Mehr über Tae Kwon Do in Wels.
Mehr über Tae Kwon Do in Salzburg.